Glossar

AFP

Was ist die Definition von AFP?

Apple Filing Protocol oder kurz AFP ist ein von Apple entwickeltes Netzwerkprotokoll. Es ermöglicht den Dateiaustauschzwischen Rechnern mit einem macOS-Betriebssystem. Eingeführt wurde es in einer frühen Version des Apple-MacIntosh-Betriebssstems (System 6) Ende der 80er Jahre.

Was ist AFP?

Das Apple Filing Protocol wurde verwendet bis zur Version macOS Catalina10.15. Die neueste Version MacOS Big Sur 11.0 unterstützt AFP allerdings nicht mehr. Stattdessen setzt Apple in Zukunft auf SMB 2 (Samba). Ein Protokoll das von Microsoft entwickelt wurde. Die Weiterentwicklung des Apple Filing Protocols wurde eingestellt.  Apple Filing Protocol war für mehrere Jahrzehnte das dominierende Protokoll in der MacIntosh-Welt. Es war ein integraler Bestandteil der AppleTalk-Netzwerk-Suite, die für die Verknüpfung von Computern in einem lokalen Netzwerk (LAN) gedacht war. Falls Sie einen Mac mit einem älteren Betriebssystem besitzen, können Sie APF durchaus noch nutzen. Nur weil die Entwicklung eingestellt wurde, heißt das nicht, dass das Protokoll nicht mehr funktioniert. Passen Sie aber auf, welches Format ihre Datenträger besitzen. Das Apple Filing Protocol ist mit den Dateisystemen HFS und HFS+ kompatibel. Der von Apple präferierte neue Standard APFS wird allerdings nicht unterstützt.