Glossar

NFS

Network File System | Bild : © dizanna (Ganna Todica)/Depositphotos.com

Was ist die Definition von NFS?

NFS ist die Abkürzung für „Network File System“ – Netzwerk Datei System – und ist ein Protokoll, um Daten zwischen Computern auszutauschen, die sich in einem Netzwerk befinden.

Was ist NFS?

NFS wurde 1984 von der Firma „Sun Microsystems“ für Geräte entwickelt, die unter dem Betriebssystem Linux laufen und ist das Äquivalent zu SMB bei Windows und AFP bei Apple. Mit den veralteten Versionen NFSv2 und NFSv3 war grundsätzlich auch der Einsatz über das Internet möglich, wurde aus Sicherheitsgründen aber nicht empfohlen, da auf spezielle Sicherheitsmerkmale verzichtet wurde. Mit der Version NFSv4 wurde die Authentifikation der Benutzer ermöglicht, was die Nutzung für das Internet unbedenklich macht.
Mit NFS kann auf die Daten zugegriffen werden, die sich auf anderen Rechnern im Netzwerk befinden. Je nach Freigabe können Dateien und Verzeichnisse geöffnet, geschlossen, erstellt, gelöscht, gelesen und geschrieben werden.