Glossar

Web-Server

Webserver | Bild : © _om (Oleg Mishutin)/Depositphotos.com

Was ist die Definition von Web-Server?

Ein Web-Server ist ein Computer, auch Host genannt, der mit einer sogenannten Webserver-Software ausgestattet ist oder die Software selbst. Er kann mittels FTP-Clients Dateien übertragen, beispielsweise zu einem Webbrowser.

Was ist ein Web-Server?

Sowohl der erste Webserver als auch der erste Webbrowser wurden 1989 vom Tim Berners-Lee entwickelt, der zu dieser Zeit Mitarbeiter bei CERN war. Heute gibt es viele verschiedene Programme für unterschiedliche Betriebssysteme, mit denen ein Webserver betrieben werden kann. Web-Server können im Internet, in Firmennetzwerken und lokal eingesetzt werden. Dies ermöglicht, dass Dokumente einer bestimmten Zielgruppe zur Verfügung gestellt werden, beispielsweise den Firmenmitarbeitern oder weltweit allen Menschen. Eine Webseite kann sich dabei auch mehreren Dokumenten zusammensetzen. Hierzu gehören nicht nur statische Seiten wie HTML- und Bilddateien, die unverändert bleiben, sondern auch dynamisch erzeugte, die sich inhaltlich ändern, beispielsweise nach einem Login. Der Webserver kann den Webseiteninhalt gleichzeitig an mehrere Computer ausliefern.
Oft wird der Webserver mit dem Webhosting gleichgesetzt, was jedoch nicht richtig ist. Beim Webhosting wird Speicherplatz online zur Verfügung gestellt, genannt Webspace. Ist dieser Speicherplatz nicht mit einem Webserver verbunden, können diese Inhalte nicht über das Internet abgerufen werden.