NAS Betriebssysteme

NAS Betriebssystem | Bild: © nmedia (Wahyu Budi Pratomo)/Depositphotos.com

Jeder NAS Hersteller liefert sein eigenes Betriebssystem für die Netzwerkspeicher aus eigenem Hause mit. Diese unterscheiden sich grundsätzlich in Funktionsumfang, Design, Handhabung und der Versorgung mit Updates und neue Funktionen. Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten NAS Betriebssysteme. In den einzelnen Beiträgen beleuchten wir das jeweilige System etwas genauer und gehen auf Stärken und Schwächen ein.


ASUSTOR Data Master (ADM)

ASUSTOR Data Master (ADM) ist ein von ASUSTOR Inc. entwickeltes Betriebssystem. Das Herzstück eines jeden ASUSTOR NAS ist ADM.
Es bietet eine Vielzahl von Datenschutz- und Sicherungslösungen. Funktionen wie RAID und Zwei-Wege-Übertragungsunterstützung bieten kugelsicheren Schutz und flexible Anwendung.

Buffalo TeraStation und LinkStation Software

In den letzten Jahren hat Buffalo große Fortschritte gemacht, um seine NAS-Plattformen mit der neuesten Hardware auf den neuesten Stand zu bringen. Trotzdem war die Software bis Mitte 2018 immer etwas ‚hinter der Kurve‘, bis das Betriebssystem für ein aktualisiertes Dashboard mit neuen
Funktionen überarbeitet wurde. Eine dieser neuen Funktionen, die mit dem TS6400 eingeführt wurden, ist eine Remoteverwaltungsfunktion zusammen mit Snapshots. Hier die Basics zu beiden Betriebssystemen.

Drobo Firmware / Dashboard

Drobo Dashboard ist die neue Verwaltungsanwendung, mit der Sie den Status aller Drobos in einem Fenster abrufen und konfigurieren können.
Die primäre Benutzeroberfläche befindet sich auf der Vorderseite jedes Drobos. Eine Statusanzeige für jeden Laufwerksschacht und eine Kapazitätsanzeige, um zu sehen, wie viele Daten aktuell gespeichert sind. Nach dem Einrichten des Drobos wird kein anderes Verwaltungstool benötigt.

Netgear ReadyNAS OS

Netgear ReadyNAS OS ist die Software, welche die ReadyNAS-Geräte steuert. Die Hauptmerkmale des ReadyOS-Betriebssystems sind unbegrenzte Snapshots, Schreibschutz beim Kopieren und eine Vielzahl von Sicherungsfunktionen. Das neueste NAS 6 bietet noch mehr Optionen für private und öffentliche Clouds. Hier ein kurzer Überblick.

QNAP QTS

Es gibt heute eine enorme Auswahl an NAS-Appliances auf dem Markt. Das größte Unterscheidungsmerkmal zwischen den verschiedenen Anbietern wird immer die Betriebssystemsoftware sein. Ein gut entwickeltes und funktionsreiches Betriebssystem kann aus einer guten Hardwareplattform eine großartige machen. Hier sehen wir uns die neueste QTS 4.4.3-Software von Qnap genauer an.

Synology DSM

Der Synology Disk Station Manager – kurz Synology DSM – überzeugt mit zahlreichen praktischen Features. Erfahren Sie, was es mit dem Linux-basierten NAS-Betriebssystem auf sich hat und wie Sie sich seine Funktionen optimal zunutze machen können.

ThecusOS 7

Mit dem Betriebssystem ThecusOS 7 gibt es nun eine noch bessere Nutzererfahrung mit vielseitigen Apps von Drittentwicklern, um Ihnen und Ihrem Unternehmen die bestmögliche Nutzererfahrung für ein modernes NAS zu geben.
So haben Sie alle Vorteile des Network Attached Storage-Systems und können gleichzeitig auf ein modernes und facettenreiches Interface zurückgreifen, das Ihnen Bedienung und Wiederherstellung auch bei flexibel skalierbaren Systemen einfach und übersichtlich macht.

Western Digital MyCloud Betriebssystem

WD My Cloud ist eine softwarebasierte, webfähige Speichereinheit mit hoher Kapazität. Mit My Cloud können Sie Ihre Dateien auf jedem Computer oder Mobilgerät sichern, speichern und freigeben, das
in Ihrem Heimnetzwerk aktiviert ist. Sie können über das Web remote auf My Cloud zugreifen.
Eine NAS (Network Attached Storage) -Einheit, die eine direkte Verbindung zu Ihrem WLAN-Heimrouter herstellt und für alle drahtlosen oder mit dem Netzwerk verbundenen Computer, Tablets und Smartphones zugänglich ist.

Zyxel Betriebssystem

Zyxel ist ein Betriebssystem für NAS-Systeme. Zwar ist es weniger bekannt als andere
Betriebssysteme für die NAS Server, dafür glänzt es auf den heimischen NAS Servern mit einem
runden Funktionsumfang und minimaler Wartung. Für Privatanwender sowie kleine und mittlere Unternehmen ist das Betriebssystem Zyxel eine attraktive Option. Um im Heimnetzwerk Filme oder Musik zu teilen oder mit der Belegschaft auf der anderen Seite der Welt auf vertrauliche und firmeninterne Daten zuzugreifen – der eigene NAS Server macht es möglich. Das Ablegen der vertraulichen Daten in den kommerziellen Clouds ist nicht jedermanns Sache. Genau da greift der NAS Server unter Zyxel ein und spricht damit insbesondere Mittelständler und private Haushalte an. Wer mit dem Gedanken
spielt, sich ein NAS System anzuschaffen oder selbst zusammenzubauen, hat mit Zyxel als Betriebssystem ein Budget-Modell mit leistungsstarker Ausstattung.