Veröffentlicht:
Update:
Lesedauer:
2 Minuten

Zyxel Betriebssystem

ZyXEL OS

Das Betriebssystem Zyxel punktet auf privaten und gewerblichen NAS-Servern

Zyxel OS ist ein Betriebssystem für NAS-Systeme. Zwar ist es weniger bekannt als andere Betriebssysteme für die NAS Server, dafür glänzt es auf den heimischen NAS Servern mit einem runden Funktionsumfang und minimaler Wartung. Für Privatanwender sowie kleine und mittlere Unternehmen ist das Betriebssystem Zyxel eine attraktive Option. Um im Heimnetzwerk Filme oder Musik zu teilen oder mit der Belegschaft auf der anderen Seite der Welt auf vertrauliche und firmeninterne Daten zuzugreifen – der eigene NAS Server macht es möglich. Das Ablegen der vertraulichen Daten in den kommerziellen Clouds ist nicht jedermanns Sache. Genau da greift der NAS Server unter Zyxel ein und spricht damit insbesondere Mittelständler und private Haushalte an. Wer mit dem Gedanken
spielt, sich ein NAS System anzuschaffen oder selbst zusammenzubauen, hat mit Zyxel als Betriebssystem ein Budget-Modell mit leistungsstarker Ausstattung.

Was kann das Betriebssystem von Zyxel


Das Zyxel OS (Operating System) tritt mit einem komprimierten Funktionsumfang an. Die Konfigurations- und Kontrollmöglichkeiten des Zyxel Betriebssystem sind überschaubarer, als die großen und bekannteren Namen wie Buffalo oder Synology. Für kleinere Unternehmen und Privatanwender ist das minimalistischere Betriebssystem allerdings von entscheidendem Vorteil: Als leistungsstarkes Funktionspaket bleibt das Zyxel Betriebssystem überschaubar und ist einfach zu bedienen. Der Zugriff auf Zyxel erfolgt mit einem Web-Browser, der zur Schnittstelle zwischen Hardware und dem Zyxel-Betriebssystem auf dem NAS-Server wird. Damit ist die gesamte NAS-Konfiguration weitgehend unabhängig von den unterliegenden Betriebssystemen, wie Linux, Windows oder macOS: Unabhängig, von welchem Betriebssystem aus auf den NAS-Server unter Zyxel zugegriffen wird – für den Administrator ist das Funktions-Panel unter dem Web-Browser einheitlich.

Betriebssystem Zyxel ein Softwarezwerg mit starken Features


Stärke zeigt Zyxel auch bei der Medienverwaltung. Werde unterschiedlichste Multimedia-Inhalte auf dem NAS-Server abgelegt, kann direkt über eine entsprechende App darauf zugriffen werden. Tiefe Betriebssystemkenntnisse braucht der Zyxel-User nicht. Abspielen oder weiterleiten der Daten an andere Geräte – mit Zyxel sind die Daten jederzeit zugreifbar und umfangreich nutzbar. Auch der Austausch von Zyxel-Dateien ist zwischen DLNA-fähigen Geräten unproblematisch. Für die Dateiverwaltung genügt der File Browser des jeweiligen Betriebssystems – auch wenn Zyxel einen eigenen Dateimanager integriert. Mit dem Windows „File Explorer“ ist der Zugriff auf die Verzeichnisse und Ordner der NAS-Festplatte unter Zyxel wie gewohnt möglich. Um Dateien, wie Videos und Bilder automatisch auf YouTube oder andere Dienste wie Flickr hochzuladen, stellt Zyxel eigene Auto-Upload Funktionen zur Verfügung. Ähnlich wie bei der Dropbox genügt es, die Dateien für den Upload in einen bestimmten Ordner auf der NAS-Festplatte abzulegen – und schon startet Zyxel das automatische Hochladen zum gewünschten Multimedia-Dienst im Internet.

Zyxel als iTunes-Server


Für alle Apple-Nutzer zeigt sich Zyxel als Power-Betriebssystem der Stunde: Denn die Zyxel-NAS-Festplatte ist gleichzeitig auch ein kompetenter iTunes-Server. Mit dem macOS ist Zyxel über umfangreiche Zugriffs- und Verwaltungsmöglichkeiten verbunden. Genauso leistungsstark wie auch bei der Windows-Integration ermöglicht Zyxel unter macOS sogar Time-Machine-Backups – zum Wiederherstellen des Apple-Devices nach einem Software-Crash oder Hardwaredefekt. Unter macOS und allen anderen Betriebssystemen ist das „klassische“ Teilen der Daten ebenfalls möglich. Neben dem Hochladen auf die Social Media-Dienste werden Files beispielsweise über WebDAV oder FTP verteilt. Integriert ist im Zyxel OS selbstverständlich auch eine Cloud-App, um außerhalb des Heimnetzes auf das NAS-System zugreifen zu können.

Zyxel – das Betriebssystem der KMUs


Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von den starken Features des Betriebssystems Zyxel. Gebraucht werden hohe Funkleistungen in anspruchsvollen Systemlandschaften. Nicht gebraucht werden ein hoher Verwaltungsaufwand und laufende Kosten für Wartung und Instandhaltung des NAS-Servers. Damit sind die KMUs mit ihrem NAS-Server unter Zyxel an der richtigen Adresse. Für Herbst 2020 steht die endgültige Spezifikation von „Wifi 6“ an. Zyxel wird damit seinen Funktionsumfang für Unternehmen weiter verbessern. Gleich drei neue Wifi-6-APs (Access Points) unterstützenden neuen und schnelleren Funkstandard. Mit einem bis zu sechsmal höheren Datendurchsatz – im Vergleich zu den bekannten 11ac-APs – kann Zyxel den neuen Wifi 6-Standard nutzen. Stabilere Verbindungen, niedrigere Latenzen und ein reduzierter Jitter sprechen für den NAS Server unter dem Betriebssystem Zyxel.

NAS Systeme als Alternative zum Linux Server


Sensible Dokumente, Videos und Fotos möchte nicht jeder den Cloud- und Streaming-Diensten anvertrauen. Um diese nicht im Internet, sondern in der eigenen, privaten Cloud abzulegen wird ein NAS Server installiert. Damit bleiben private Daten auf dem eigenen Server und dennoch kann die ganze Familie darauf zugreifen. Nicht immer müssen es Multimedia-Dateien sein, selbstverständlich ist der NAS Server für die Mitarbeiter im Homeoffice oder internationale Verflechtungen eine enorme Arbeitserleichterung. Für das Einrichten der Heimcloud kann auf Standard-Linux-Geräte oder Speziallösungen wie dedizierte NAS-Geräte zurückgegriffen werden. Oft ist es ein Linux-basierte Fileserver, auf dem die Home-Cloud basiert. Der Nachteil der Standard-Linux-Systeme ist der hohe administrative Aufwand für Benutzer und Software. Mit minimalistischen Betriebssystemen wie Zyxel lassen sich hingegen sogar die Stromkosten der NAS-Server senken. Für das Heimnetzwerk oder kleine und mittlere Unternehmen ist der Administrationsaufwand für Server und Software von erheblicher Bedeutung: Sowohl Zeitaufwand als auch die Kosten müssen auf ein Minimum beschränkt bleiben – Zyxel als Betriebssystem für den NAS-Server erfüllt diese Anforderungen.

So funktionieirt ein NAS-Server unter Zyxel


Network Attatched Storage sind Festplattengehäuse mit Netzwerk Anschluss. Dieses Gehäuse für die Festplatte hat einen eigenen Prozessor und kann spezielle Server-Funktionen übernehmen. Wird eine Festplatte in das Festplattengehäuse eingelegt, stehen die Daten zentral in der neuen Heimcloud zur Verfügung. Das Backup erfolgt unter Zyxel automatisiert und auch von unterwegs sind die Daten über einen Web-Server im Zugriff. Mit dem Betriebssystem Zyxel werden Multimedia-Dateien in der Homecloud über UPnP-AV-Server und/oder DLNA gestreamt (verteilt) – neben der Nutzung durch die anwendungsspezifischen Apps des Filetyps. NAS Server, auch als Netzwerkfestplatten bezeichnet, werden als leere Festplattengehäuse oder gleich mit einer oder mehreren Festplatten als
All-in-One-Lösung angeboten. Für den Privatanwender, der schnell eine funktionierende und erprobte Lösung für die private Cloud sucht und sich wenig Gedanken um die Konfiguration und Ausstattung des NAS-Servers machen möchte, greift zum vorkonfigurierten System. Eine Software – wie das Betriebssystem Zyxel – übernimmt die Steuerung und Speicherung der Daten oder beispielsweise das Ansteuern von Hardware-Komponenten. Und auch bei der Administration des Betriebssystems möchte kaum ein Nutzer zum Experten werden. Das OS für den NAS Server muss einfach nutzbar sein.

NAS-Systeme mit Zyxel – die leistungsstarken Homecloud Server


Zyxel bietet als Hersteller preiswerte NAS Server an. Sie sind kompakte Festplattensysteme mit hochwertiger Optik. Die Netzwerkplatten werden direkt mit LAN-Kabel, Netzteil, Schrauben und Anleitung ausgeliefert. Der Zyxel NAS326 ist der Nachfolger des preisgünstigen NSA325 v2. Der neue NAS326 kann mit zwei Festplatten bestückt werden. In kurzer Zeit ist der NAS-Server installiert, konfiguriert und einsatzbereit. Die übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche des NSM Betriebssystems (NetSupport Manager) hat zudem einen eigenen Datei-Browser, einen Festplatten-Manager und viele Hilfe-Funktionen. Konfiguriert werden die Einstellungen über ein Administrator Panel. Von dort aus lassen sich mit den vorinstallierten Basisanwendungen alle wichtige Funktionen überwachen und steuern. Ein App Store ist in Zyxel nicht integriert, dafür kann mit der mobilen App auf Android und iOS-Geräte zugegriffen werden. Die Installation der App auf den mobilen Devices ist kostenlos und gewährt vollen Zugriff auf Daten und Funktionen des NAS-Servers unter Zyxel.

Zyxel – ein alter Hase im vernetzten Leben


Der Netzwerkspezialist Zyxel ist seit fast 30 Jahren auf dem Markt. In 1992 entwickelte das Unternehmen das erste integrierte 3-in-1-Modem, mit dem Daten, Fax und Voice übertragen werden konnten. Weiter ging es mit innovativer Netzwerktechnologie bis an die vorderste Front beim Netzwerk- und Internetzugang. Zyxel bedient Telekommunikationsunternehmen, Service Provider, Unternehmen aus Dienstleistung, Handwerk und Produktion sowie Privatanwender. Seine Aufgabe sieht Zyxel speziell im Ausbau der Netzwerke von morgen, um den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden zu können: Freizeit, sensible Datenhaltung sowie das Homeoffice stehen im Focus von privaten Haushalten und Geschäftskunden. Seinen Platz als konsumentenfreundlicher Netzwerkausrüster beschreibt Zyxel mit seinem Motto „Your Network Ally“ – Ihr Netzwerk Partner.