Anleitung
Veröffentlicht:
Update:
Lesedauer:
6 Minuten

SD-Karte formatieren

SD-Karte formatieren

Eine SD-Karte kommt mittlerweile ganz selbstverständlich in einer Digitalkamera, im Smartphone oder im Tablet-PC zum Einsatz, um den internen Speicher, der in der Regel recht überschaubar ausfällt, problemlos zu erweitern. Da jedoch auch die Speicherkapazität einer SD-Karte immer weiter anwächst, eignet sich eine SD-Karte sogar dazu, ein Backup der Computer-Festplatte aufzubewahren – schließlich gibt es bereits Ausführungen mit 512 GB und mehr.

SD-Karte formatieren: Das gilt es bei der Löschung der Daten unbedingt zu beachten

Hin und wieder ist es erforderlich, eine SD-Karte zu formatieren. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Man möchte Platz für neue Dateien schaffen, seine SD-Karte verkaufen bzw. verschenken oder ein vorhandenes Problem beim Lesen der Karte durch eine Formatierung aus dem Weg schaffen. Möglichkeiten, um eine SD-Karte schnell und einfach zu formatieren, gibt es einige: Die Löschung der darauf befindlichen Daten ist sowohl über den PC, als auch über das mobile Endgerät, in dem die Karte verwendet wird, möglich – ferner gibt es auch noch spezielle Programme, die einzig und allein für die sichere Formatierung von SD-Karten entwickelt wurden. Doch aufgepasst: Bei der Formatierung einer SD-Karte gilt es zu beachten, dass verschiedene Formatierungsformate zur Auswahl stehen. Neben FAT und FAT32 gibt es hier noch das sogenannte exFAT-Format sowie das NTFS-Format. Letzteres ist für SD-Karten jedoch nahezu uninteressant, da die meisten mobilen Endgeräte nicht mit diesem Format zurechtkommen. Hier eine kleine Übersicht aller gängigen Formate:

FAT / FAT32

Das FAT-Format werden Sie bei den meisten SD-Karten nicht mehr vorfinden, denn es kommt lediglich bei Karten bis zu einer Größe von 2 GB zum Einsatz – und die gibt es so gut wie überhaupt nicht mehr. Häufiger anzutreffen ist bei den bereits im formatierten Zustand ausgelieferten SD-Karten hingegen das FAT32-Format. Es kommt bei sämtlichen Karten zum Einsatz, die eine Speicherkapazität zwischen 2 und 32 GB mit sich bringen. Jedes Mobiltelefon, jeder Tablet-PC und jede Digitalkamera kommt problemlos mit dem FAT32-Format zurecht, sodass es als echter Klassiker auf dem Markt gilt.

exFAT

Das exFAT-Format kommt ausschließlich bei neuen SDCX-Speicherkarten zum Einsatz. Diese haben allesamt gemeinsam, dass ihre Speicherkapazität bei mehr als 32 GB liegt. Moderne Digitalkameras, Spiegelreflexkameras, Mobiltelefone und Tablets kennen auch dieses Format, allerdings längst nicht alle. Der Grund dafür, dass manche Endgeräte lediglich mit Speicherkarten bis zu 32 GB zurechtkommen, liegt einzig und allein in der Tatsache, dass diese nur mit dem FAT- bzw. FAT32-Format kompatibel sind. Wird hier hingegen eine exFAT-Karte eingesetzt, kann sie vom Gerät nicht gelesen werden.

NTFS

Eine SD-Karte im NTFS-Format zu formatieren, macht in der Regel wenig Sinn, denn kaum ein mobiles Endgerät ist in der Lage, dieses Format zu erkennen – dementsprechend kann eine auf diese Weise formatierte SD-Karte darin auch nicht verwendet werden. Bei der Formatierung von Festplatten macht das NTFS-Format hingegen deutlich mehr Sinn, da beispielsweise der Datenverkehr im direkten Vergleich zu exFAT deutlich schneller ist. Für den Fall, dass die SD-Karte ausschließlich in einem Cardreader am PC zum Einsatz kommen soll (beispielsweise als Speichermedium für ein Backup), kann NTFS als Format jedoch durchaus Vorteile mit sich bringen.

SD-Karte formatieren: Diese Möglichkeiten gibt es

Wenn Sie eine SD-Karte formatieren möchten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl bereit: Sie können die SD-Karte direkt in dem mobilen Endgerät formatieren, in dem Sie verwendet wird. Besitzen Sie einen speziellen Cardreader oder einen Speicherkartensteckplatz an Ihrem PC, können Sie die Karte auch hier einstecken und anschließend formatieren – wahlweise direkt über das Betriebssystem oder über ein externes Formatierungsprogramm. SD-Karte über den PC formatieren

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine SD-Karte formatieren, sollten Sie unbedingt sicherstellen, dass sich auf ihr keine wichtigen Daten befinden, da diese bei der Formatierung vollständig gelöscht werden. Eine Wiederherstellung der besagten Daten ist nach der Durchführung der Formatierung in der Regel nicht mehr möglich.

  1. Stecken Sie die zu formatierende SD-Speicherkarte in den dafür vorgesehenen Speicherkartensteckplatz.
  2. Öffnen Sie den Windows Explorer – hier wird Ihnen die eingesteckte SD-Karte als Datenträger angezeigt.
  3. Klicken Sie die angezeigte Karte im Explorer mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Formatierung“.
  4. Sie haben nun die Wahl, ob Sie Ihre Karte in FAT oder FAT32 formatiert werden soll (siehe oben).
  5. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie den Haken unter „Schnellformatierung“ entfernen. Warum dies wichtig ist, erklären wir Ihnen weiter unten in diesem Ratgeber.
  6. Bestätigen Sie die Löschung der auf der Karte vorhandenen Daten und wählen Sie die Option „Starten“ aus.
  7. Fertig. Nach wenigen Minuten sollten Ihre SD-Karte vollständig formatiert sein. Wichtiger Hinweis:

Einige Computer besitzen lediglich einen klassischen SD-Karten-Steckplatz. Wenn Sie hingegen eine kleinere micro- oder mini-SD-Karte formatieren möchten, ist auch das problemlos möglich: Sie benötigen hierfür lediglich einen SD-Karten-Adapter, in Form einer SD-Karte, in den die kleinere Karte einfach eingesetzt wird – anschließend kann der Adapter wie gewohnt in den SD-Karten-Steckplatz eingesteckt werden. Sollte es hingegen Probleme beim Lesen der SD-Karte geben, kann dies am eingebauten Schreibschutz liegen. In der Regel muss zur Entfernung dieser Vorrichtung ein kleiner Hebel an der Karte umgelegt werden.

SD-Karte in einem mobilen Endgerät formatieren

Wenn Sie eine SD-Karte direkt in dem damit verwendeten Endgerät (Smartphone, Tablet oder Digitalkamera) formatieren möchten, ist dies in der Regel sogar einfacher als eine Formatierung am Computer – lediglich das hierfür aufzurufende Menü kann je nach Gerät und verwendeten Betriebssystem (Android, iOS & Co) einen anderen Namen haben.

  1. Öffnen Sie das Menü des Geräts und halten Sie hier nach dem Punkt „Extras“, „Erweiterte Optionen“ o.ä. Ausschau.
  2. Hier gibt es in der Regel einen Punkt mit dem Namen „Formatieren“ oder „Daten löschen“. 3. Wählen Sie den jeweiligen Befehl aus und die SD-Karte wird im Anschluss daran formatiert. Tipp: Wenn Sie eine in einem mobilen Gerät formatierte SD-Karte anschließend in einem anderen Gerät nutzen möchten, ist es empfehlenswert, die Karte zuvor auch in diesem Gerät zu formatieren, um so etwaige Lesefehler auszuschließen.

SD-Karte mit speziellen Formatierungsprogrammen formatieren

Im Netz lassen sich verschiedene Programme finden, die speziell zur Formatierung von SD-Karten entwickelt wurden. Ein sehr empfehlenswertes Tool ist beispielsweise die Freeware „SD Memory Card Formatter„, welche sehr einfach zu bedienen ist und zugleich hervorragende Ergebnisse erzielt. Unterschiede zwischen der klassischen Formatierung und der Schnellformatierung

Wenn Sie eine SD-Karte über den PC formatieren möchten, haben Sie die Wahl zwischen der herkömmlichen Formatierung und einer sogenannten Schnellformatierung. Entscheiden Sie sich im Idealfall immer für die herkömmliche Formatierung – auch wenn diese im Gegensatz zur Schnellformatierung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Der Grund hierfür ist sehr simpel: Entscheidet man sich für die Schnellformatierung, legt diese lediglich ein neues Inhaltsverzeichnis für die zu speichernden Daten an. Die bisher vorhandenen Daten werden zwar nicht mehr angezeigt, sind allerdings immer noch auf der Karte vorhanden. Verkauft oder verschenkt man eine solche SD-Karte, können die vermeintlich gelöschten Daten mithilfe von speziellen Recovery-Programmen relativ einfach wiederhergestellt werden. Bei der klassischen Formatierung ist dies nicht der Fall: Hier werden die Daten tatsächlich überschrieben, wodurch sie unwiderruflich zerstört werden.

Fazit:

Wenn Sie die auf einer SD-Karte abgespeicherten Daten für immer löschen möchten, reicht es nicht aus, diese über den PC in den Papierkorb zu legen – Sie müssen Sie stattdessen formatieren. Da eine Formatierung jedoch sowohl über den PC, als auch auf einem mobilen Endgerät sehr einfach möglich ist, dürfte diese Aufgabe auch unerfahrene Menschen vor keine allzu große Herausforderung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Mit * markierte Felder sind Pfichtfelder