Ratgeber
Veröffentlicht:
Update:
Lesedauer:
4 Minuten

SD-Karte reparieren – So stellen Sie Daten wieder her und machen alte Karten flott

SD Karte reparieren | Bild : © MidoSemsem (Mohamed Osama)/Depositphotos.com

Für Kameras sind sie das etablierte Speichermedium, auf für den Datenaustausch sind SD-Karten optimal. Die kleinen Karten sind kostengünstiger, schneller Flash-Speicher, ein universelles Austauschmedium und gegen Schäden beim Transport nahezu immun. Doch auch die verlässlichste Technik ist vor Defekten und Schäden nicht gefeit. Im Laufe der Jahre kann es immer wieder Ausfälle geben und in solchen Fällen ist auch die Sicherheit Ihrer Daten gefährdet.

Wie Sie eine schadhafte SD-Karte erkennen, was Sie tun können und wie Sie defekte Karten wiederherstellen oder reparieren können, das erfahren Sie in diesem Ratgeber.

SD-Karten im Dauereinsatz – Fehler erkennen und ausräumen

Eines vorweg: Wenn in diesem Ratgeber von SD-Karten die Rede ist, so sind sowohl reguläre SD-Karten gemeint wie auch die kleineren microSD-Karten wie sie beispielsweise in Smartphones zum Einsatz kommen. Viele Methoden zur Wiederherstellung funktionieren unabhängig von der Größe der Karte und technisch sind beide Varianten sich sehr ähnlich, daher können kleinere microSDs auch so leicht adaptiert werden.

Zunächst einmal sollten Sie bei einem entsprechenden Verdacht auf Defekt eine genaue Fehleranalyse durchführen. Lassen sich auf die SD-Karte keine Daten mehr schreiben, obwohl der Speicher noch nicht voll ist, entfernen Sie die Karte zunächst aus dem Gerät. An SD-Karten befindet sich ein kleiner Pin, mit dessen Hilfe Sie den Schreibschutz aktivieren können. Dieser kann beim Entfernen oder Einstecken der Karte unabsichtlich von Ihnen betätigt werden, prüfen Sie daher die Stellung des Schreibschutzes. Außerdem sollten Sie die SD-Karte in unterschiedlichen Endgeräten prüfen, um auszuschließen, dass der Defekt nicht eventuell beim Gerät statt bei der Karte liegt.
Haben Karten Leseaussetzer oder werden gar nicht mehr erkannt, können Sie auch die Kontaktfläche prüfen. Die metallische Kontaktfläche kann bei groben Verunreinigungen oder Rückständen möglicherweise nicht mehr korrekt eingelesen werden. Reinigen Sie diese mit einem in Spiritus getränkten Wattestäbchen oder nicht fusselnden Tuch und warten Sie darauf, dass der Alkohol verdampft. Auch etwas Kontaktspray kann helfen.


Wichtig: Vermeiden Sie unbedingt das Pusten auf die Kontaktfläche, um diese zu reinigen. Dies kann zwar kurzfristig funktionieren, weil der Speichel in Ihrem Atem die Leitfähigkeit der Kontaktfläche kurzfristig verbessert, doch auf Dauer schaden Sie der SD-Karte.

Die Speichelflüssigkeit oxidiert nämlich auf der Kontaktfläche und kann diese dann dauerhaft unlesbar machen. Sollten Sie weder Spiritus noch Kontaktspray zur Hand haben, tut es auch eine vorsichtige mechanische Reinigung mit einem nicht fusselnden Tuch.
Ist Ihre Karte allem Anschein nach äußerlich in bestem Zustand und weder Reinigung noch Wechsel des Gerätes machen einen Unterschied, dann sollten Sie die Karte in PC oder Mac testen. Im besten Fall wird die Karte vom Computer noch erkannt, lediglich die Daten können nicht eingelesen werden. Dann haben Sie immer noch die Möglichkeit, die Karte zu formatieren und nach der Formatierung einen neuen Start in Kamera und Endgerät zu versuchen. In vielen Fällen muss die Karte dort noch einmal formatiert werden, um das interne Dateisystem zu schreiben. Eine Formatierung bedeutet in jedem Falle aber auch einen endgültigen Verlust aller auf der Karte vorhandenen Daten.

Datenrettung auf der SD-Karte – so bekommen Sie Ihre Daten wieder

Geht es Ihnen ausschließlich um die Rettung Ihrer Daten und die SD-Karte hat keinen äußerlichen Schaden, so benötigen Sie spezielle Software zur Rettung der Daten. Das kann in vielen Fällen auch dann funktionieren, wenn Sie die Daten bereits formatiert haben – Vorbedingung ist in diesem Fall aber, dass noch keine neuen Daten geschrieben wurden. Eine Formatierung entfernt nämlich zunächst ausschließlich die formative Zuordnung der Daten, diese können aber wiederhergestellt werden. Erst wenn die alten Daten mit neuen überschrieben sind, gelten diese abschließend als gelöscht.

Zu den Tools, mit deren Hilfe Sie Daten von einer SD-Karte wiederherstellen können, gehören Recoverit, Recuva, Puran File Recovery, Disk Drill oder Glary Undelete. Bei all diesen Software Tools handelt es sich um Freeware.

Sollten Sie einen mechanischen, alters- oder handhabungsbedingten Schaden in Ihrer SD-Karte vermuten, fertigen Sie sobald als möglich eine Sicherungskopie Ihrer Daten an und ersetzen Sie die SD-Karte. Neue SD-Karten (selbst sehr schnelle der Klasse Class X und schneller) sind verhältnismäßig günstig, Ihre Datensicherheit sollte Ihnen dies im Falle einer schadhaften oder potentiell schadhaften Karte wert sein.

Reparatur im Betriebssystem

Unter gewissen Umständen können Sie Ihre Karten auch über die Befehlszeilen von Windows oder Mac OS wiederherstellen.?Unter Windows öffnen Sie hierfür die Eingabeaufforderung als Administrator. Tippen Sie nun den Befehl „chdisk“ mit Leerzeichen, Laufwerksbuchstaben, Schrägstrich und f ein, um das Dateisystem zu reparieren.

Dies sieht wie folgt aus (wenn Ihre SD-Karte als Laufwerk „e“ erkannt wird): chdisk e:/f

Mit der Eingabetaste bestätigen Sie den Befehl, Windows wird nun versuchen, das Dateisystem auf Ihrer SD-Karte zu reparieren.

Unter Mac OS öffnen Sie das Festplattendienstprogramm. Wählen Sie zunächst die SD-Karte in der Seitenleiste auf der linken Seite aus, klicken Sie anschließend auf Erste Hilfe. Die Analyse Ihrer SD-Karte beginnt nun und das Festplattendienstprogramm kann anschließend automatisch versuchen, die Karte wiederherzustellen oder diese gegebenenfalls zu löschen (was einer vollständigen Formatierung entspricht).

Beachten Sie auch, dass es unter Windows und Mac OS durch die unterschiedlichen Formatierungsoptionen Dateisysteme gibt, die unter dem jeweiligen anderen System nicht eingelesen oder beschrieben werden können. Windows nutzt nativ etwa das NTFS-Dateisystem, ältere Macs Mac OS Journaled, neuere Macs mit SSDs APFS. Auch bei Kameras und anderer Peripherie kann es entsprechend zu Problemen kommen. Geräte, die SD-Karten als austauschbare Speichermedien benutzen, formatieren diese standardmäßig in ExFAT, was einen universellen Schreib- und Lesezugriff erlaubt und schnelles Beschreiben ohne Begrenzung der Dateigröße ermöglicht.

Reparatur und Wiederherstellung vom Fachmann oder Ersatz der SD-Karte

Hilft keine dieser Methoden und die Daten von der SD-Karte sollen dennoch gesichert werden, so muss die SD-Karte zu einem Reparaturdienst gebracht oder dort eingeschickt werden. Bitte bedenken Sie vor diesem Schritt aber, dass dies wirklich nur bei wertvollen, sonst nicht wiederherstellbaren Daten Sinn ergibt. Selbst größere SD-Karten sind vergleichsweise günstige Gebrauchsgüter für digitales Arbeiten und können dabei getrost ersetzt werden. Zumal Sie vermutlich für wenig Geld eine deutlich schnellere oder größere SD-Karte als die defekte erwerben können.


Schreibe einen Kommentar

Mit * markierte Felder sind Pfichtfelder